Recht und Gesetz | Versicherung | Ordnung

Recht und Gesetz | Versicherung | Ordnung

Recht und Gesetz

Wir verfügen über eine für Flugeinsätze notwendige amtliche Aufstiegsgenehmigung des Freistaates Sachsen die nach Bedarf auf andere Bundesländer übertragen werden kann. Darüber hinaus liegen Aufstiegsgenehmigungen für weitere Bundesländer gemäß jeweiligem Landesrecht vor.

Auf Ebene der 16 Bundesländer wird das Luftrecht individuell geregelt. Wegen zum Teil wöchentlichen Änderungen und Ergänzungen in länderspezifischen Genehmigungsverfahren weisen wir an dieser Stelle darauf hin, dass wir gegebenenfalls vor Durchführung eines Auftrages eine entsprechende Genehmigung einholen müssen. Hierfür muss ein Zeitraum von drei Tagen bis zu zwei Wochen eingeplant werden. Wir hoffen, dass kurzfristig eine länderübergreifende Vereinheitlichung des Luftrechts erfolgt.

Wir übernehmen die Kommunikation mit den Behörden und erstatten die für einen Flug notwendigen ordnungsbehördlichen Einsatzanzeigen bei den betroffenen Gemeinden, sorgen bei Bedarf für Straßensperrungen und holen gegebenenfalls eine Flugverkehrskontrollfreigabe der Flugsicherung ein.

Die Maximalflughöhe ist mit 100 Metern über Grund gesetzlich vorgeschrieben. Das Überfliegen von

  • Menschenansammlungen,
  • Unglücksorten, Katastrophengebieten und anderen Einsatzorten von Polizei oder anderen Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (BOS), Militär- und sicherheitsrelevanten Anlagen,
  • Justizvollzugsanstalten, Flughäfen, Industrieanlagen, Kraftwerken und Anlagen der Energieerzeugung und –verteilung,
  • bebauten Privatgrundstücken,
  • naturschutzrechtlichen Schutzgebieten

ist nur im Auftrag bzw. mit Genehmigung der Berechtigten gestattet. Starts und Landungen dürfen nur mit Zustimmung des jeweiligen Grundstückseigentümers bzw. Verfügungsberechtigten durchgeführt werden.

Das An- oder Überfliegen von Personen sowie der Einsatz einer Drohne zu Spionagezwecken und das Eindringen in den Bereich der privaten Lebensgestaltung sind gänzlich nicht gestattet. Der Flug darf nur nach Sichtflugregeln (VFR) erfolgen.

Wie man sieht, ist der gewerbliche Einsatz von Videodrohnen strengen Regeln unterworfen. Das zum Teil anarchische Gebaren privater Drohnen und ihrer Besitzer ist im gewerblichen Einsatzbereich (glücklicherweise) nicht zugelassen. Wir distanzieren uns energisch von den sittenwidrigen Gepflogenheiten einiger privater Drohnenbesitzer!

 

Versicherung

Zu Ihrer Sicherheit haben wir eine Luftfahrzeug-Haftpflichtversicherung mit einer Versicherungssumme in Höhe von 5.000.000,00 Euro abgeschlossen, die weit über den im Luftverkehrsgesetz vorgeschriebenen Rahmen hinausgeht.

 

Qualität und Ordnung

Nach Einführung eines umfangreichen Qualitätsmanagements wurde das Ingenieurbüro im Jahr 2003 für den Bereich der Sachverständigentätigkeit mit dem Qualitätssiegel nach DIN EN ISO 9001 zertifiziert. Die eingeführten Qualitätsstandards werden selbstverständlich auch für den Geschäftsbereich des Industriefluges angewendet. Garant für ein gleichbleibend hohes Niveau der Bearbeitungsqualität und Kundenzufriedenheit ist eine stetige Prozessanalyse und Controlling.

Daten- und Kundenschutz sind für uns selbstverständlich – taktvolles, unaufgeregtes und sicheres Auftreten ist Grundlage unserer Arbeit.